Autor: diego_2015

November 7, 2017

In Bernau und Panketal startete eine Spendenaktion für unseren Landestiger Diego und seine tierischen Freunde im Felidae Wildkatzen- und Artenschutzzentrum Barnim.
Bernauer und Panketaler Geschäfte und Gewerbetreibende beteiligen sich daran und stellten Spendendosen auf. Bitte helfen Sie den gefährdeten Wildkatzen mit einer Spende für einen beheizten Container, Futter und Pflege!
Tiger Diego und der Verein Raubkatzen-Barnim e.V. bedanken sich bei allen Unterstützern:

Die Spendenaktion wird unterstützt durch die SIGNAL IDUNA Agentur Bernau. Wer noch helfen möchte, es sind noch Spendendosen für weitere Orte vorrätig, bitte meldet Euch bei der SIGNAL IDUNA – Philipp Lüdke, Tel.: 0176 32957219



Oktober 5, 2017

Trotz großem Trubel zur feierlichen Grundsteinlegung blieb unser Tiger Diego tiefenentspannt. Er beobachtete gelegentlich das sonderbare Treiben auf dem Feld nebenan. Die lang ersehnten Bauarbeiten für das neue Tiger-Gehege können nun endlich starten, denn die Planungen für das Projekt und die dazugehörigen Genehmigungen liegen vor. In der Ansprache würdigte man die Leistungen der vielen Projekt-Beteiligten, die Presse fotografierte was das Zeug hielt. Eine Hülse mit Tageszeitung und anderem Beiwerk wurde im Erdreich versenkt, danach stieß man auf ein gutes Gelingen an. Viele Besucher bewunderten im Anschluss alle weiteren Katzen im Felidae Wildkatzenzentrum. Schauen Sie auch vorbei und überzeugen Sie sich vom Beginn der Bauarbeiten und dem großzügigen Gelände! Melden Sie sich an unter +49 (0)3337 46 32 70 oder schreiben Sie an: info@wildkatzen-barnim.de und vereinbaren Sie Ihren persönlichen Besuchstermin.

April 2, 2017

Wie Sie im Video sehen, genießen Heike und Diego den Frühling. Sie spielen, räkeln und putzen sich, was Tiger eben so machen. Schauen Sie wieder mal vorbei im Wildkatzenzentrum Felidae!
Rufen Sie einfach an unter +49 (0)3337 46 32 70 oder schreiben Sie an: info@wildkatzen-barnim.de und vereinbaren Sie Ihren persönlichen Besuchstermin.

Juni 20, 2016

Trotz Fußball-EM-Spiel Deutschland gegen Polen (0:0) war am 16. Juni das Vereinshaus des Tierschutzvereins Niederbarnim e.V. in Ladeburg sehr gut besucht. Die Tigermamas Doris und Lisanne Tesch berichteten anschaulich über die außergewöhnliche Zeit mit Ihrem Tigerbaby Diego im eigenen Wohnhaus. Belebt wurde der Bericht mit zahlreichen Fotos und einem Film, bei denen die Zuschauer auch einen kleinen Einblick in Privatleben der Familie bekamen. Denn neben einem Tigerbaby tummelten sich im Wohnzimmer der Familie Tesch weitere tierische Zwei- und Vierbeiner und sie kamen bestens miteinander aus.

Beide Tigermamas beantworteten viele Fragen der Zuhörer und bekamen neben großem Applaus weitere Spenden für Tiger Diego. Alle, die es verpasst haben, können sich auf eine Wiederholung freuen, ein Termin findet sich.

Ein Tipp:
Am 06.10.2016 hält Veterinärmediziner Herrn Rafael, der das Felidae Wildkatzen- und Artenschutzzentrum leitet, einen Vortrag im Vereinshaus des Tierschutzvereins Niederbarnim e.V.

 

DSC_6745-web

Juni 13, 2016

Heute war es soweit. Vertreter des Landkreises ehrten Frau Dr. Doris Tesch mit dem Barnimer Tierschutzpreis. Das Preisgeld von 300 Euro sowie ein Bild der Eberswalder Künstlerin Gudrun Sailer geht jährlich an Barnimer Bürger, die besondere Leistungen für den Tierschutz erbracht haben. Frau Tesch spendete ihr Preisgeld dem Verein Raubkatzen Barnim e.V. für das geplante Freigehege der Auffangstation auf dem Gelände des Wildkatzenzentrums.

DSC_6723_b

Von links nach rechts:
André Nedlin (Amtsdirektors Biesenthal), Renato Rafael (Inhaber Felidae Wildkatzen- und Artenschutzzentrum Barnim), Britta Müller (SPD-Landtagsabgeordnete), Dr. Doris Tesch (Tierärztin) mit Tierschutzpreis, Britta Stark (SPD-Landtagsabgeordnete und Präsidentin des Landtages),
Silvia Ulonska (Dezernentin für Sozial- und Umweltangelegenheiten) und Dr. Volker Mielke (Amtstierarzt)

 

DSC_6669

Dezernentin Silvia Ulonska überreicht den diesjährigen Tierschutzpreis

 

DSC_6709

Glückwünsche von Jürgen Lüdeke (Raubkatzen Barnim e.V.) an Doris Tesch

 

diego_heike

Tiger Heike und Diego posierten perfekt für die Pressevertreter…

 

Mai 26, 2016

Am Ende einer langen Reise gibt es ein Happy End. Tiger Diego bekommt im Barnim endgültig ein Zuhause. Brandenburgs Agrar- und Umweltminister Jörg Vogelsänger stellt 250.000 Euro aus dem ministeriellen Verfügungstopf der Lotto Land Brandenburg GmbH für die Unterbringung des Findlings im Wildkatzen- und Artenschutzzentrum „Felidae“ in Tempelfelde zu Verfügung.
Der Verein hat aus Eigenmitteln bereits 27.000 Euro für Planungen und Architektenleistungen aufgewendet. „Felidae“ ist bei seiner Arbeit auf Spendengelder und die Unterstützung des Landes angewiesen. Weitere Mitglieder und Unterstützer sind willkommen, denn allein die Verpflegung des Tigers ist für die Vereinsmitglieder eine Herausforderung.

Mehr unter http://www.wildkatzen-barnim.de/

April 21, 2016

Ab sofort führen an den Wochenenden die beiden Tiger-Mamas Lisanne und Doris Tesch (im Wechsel) höchstpersönlich durch das Wildkatzenzentrum! Sie berichten Wissenswertes über Schneeleoparden, Nebelpardern, Leoparden, Fossas, Rostkatzen..
Natürlich beantworten sie besonders gern Ihre Fragen zum Tiger Diego 😉
Bitte melden Sie sich per Telefon oder E-Mail zur Führung an:
Tel: 03337 46 32 70
E-Mail: info@wildkatzen-barnim.de

Dauer einer Führung: ca. 1 Std 15 min
Kosten der individuellen Führung:
Erwachsene € 12,- pro Person
Kinder € 8,- pro Person

FELIDAE WILDKATZEN- UND ARTENSCHUTZZENTRUM BARNIM

März 3, 2016

Viele der Tierarten, die im FELIDAE Wildkatzen- und Artenschutzzentrum Barnim gehalten werden, sind in der Natur aus verschiedenen Gründen von der Ausrottung bedroht. Daher kommt auch unser Einsatz uns im Rahmen von Erhaltungszuchtprogrammen (EEP) und in Zusammenarbeit mit anderen Zoos und zoologischen Institutionen zu engagieren.
Ziel dieser Programme ist es, gesunde, genetisch ausbalancierte Reservepopulationen aufzubauen und zu erhalten. Diese können dazu dienen, Auswilderungs- und Wiederansiedelungsprojekte zu unterstützen. Bei einigen Tierarten ist dies durchaus erfolgreich gelungen. Unsere Schneeleoparden, Nebelparder, Rostkatzen und Fossas sind im Erhaltungszuchtprogramm.

Nach dem Motto: „Wir können nur schützen, was wir kennen!“ werden unsere Besucher über die von uns gehaltenen Tierarten und deren Bedrohungsfaktoren aufgeklärt. Besonders aber über den Einfluss den man als Konsument auf deren Gefährdung selbst hat. Somit sind unsere Tiere ebenso Botschafter ihrer eigenen Arten.

Ein Besuch im FELIDAE Wildkatzen- und Artenschutzzentrum Barnim ist bereits ein Beitrag zum Artenschutz.

Vorherige Anmeldung für Führungen (Donnerstags, Freitags 13.00 und 15.00 Uhr; Samstags 11.00, 13.00 und 15.00 Uhr)
Tel.: 03337 46 32 70
E-Mail: info@wildkatzen-barnim.de

Februar 18, 2016

Liebe Artenschutz- und Tierfreunde, Sponsoren, bekannte und unbekannte Spender, unsere Crowdfunding Kampagne ist zu Ende und endlich haben wir all Eure Kontakte erhalten, um uns direkt bei Euch für die tolle Unterstützung zu bedanken!
Wir sind überwältigt von der Hilfsbereitschaft und der Großzügigkeit für Tiger Diego.

Mit 12.437 € kam ein weiterer Teil der Finanzierung des neuen Geheges für Tiger Diego zusammen!
Viele Freiwillige helfen uns nun und werden in den nächsten Tagen Eure Pakte versenden oder für die ViP Führungen mit Euch in Kontakt treten. Selber sind wir nur ein kleines Team von drei Personen, welches die Tiere pflegt und die Führungen abwickelt. Daher sind wir auf jegliche Hilfe angewiesen, ohne die könnten wir die gesamte Kampagne gar nicht bewältigen und abwickeln.

Eines ist uns eine Herzensangelegenheit: Frau Dr. Doris Tesch, unsere Teams und ich möchten uns für all die Aufmerksamkeit, die Spenden, Zuwendungen, Unterstützungen, Ideen für Findeltiger Diego auf Herzlichste bedanken.

Dr. Doris Tesch und Renato Rafael

Januar 27, 2016

Am Samstag waren die vielen Diego-Unterstützer aus Bernau und Umgebung zur offiziellen Spendenübergabe im Wildkatzenzentrum eingeladen. Aus den Spendenbüchsen kamen Spenden in Höhe von 5.716 Euro zusammen zuzüglich 6.000 Euro der Firmen Bayer Vital GmbH, Merial GmbH und der Elanco Deutschland GmbH. Die Diego-Spendenbüchsen standen von November 2015 bis Januar 2016 in vielen Geschäften und einigen Bernauer Apotheken, in Arztpraxen, Gaststätten, KFZ Werkstätten und anderen Gewerbetreibenden. In der Bahnhofspassage Bernau stellten die Inhaber der Firma Karte & Kerze einen Diego-Spendentisch vor ihrem Laden auf. Bis Weihnachten konnten dort Besucher des Einkaufscenters Tier- und Kinderbücher gegen eine Diego-Spende erhalten. Die Andrea VerlagsGmbH sowie Eulzer Druck GmbH & Co. KG spendeten für diesen Zweck einen großen Posten Bücher und andere Geschenkartikel. Auf einem großen Bildschirm in der Medimax Filiale Bernau sowie in den Kinosälen des Filmpalastes Bernau lief im Vorspann ein Diego Videoclip. Dieses Video wurde von Bernau Live produziert und zur Verfügung gestellt. Diego bedankt sich bei allen Unterstützern!

Hinzu kommen noch einmal rund 11.300 Euro, die über Startnext (https://www.startnext.com/tiger-diego) gesammelt werden konnten. Die Lokalpresse berichtete:

Januar 10, 2016

Kurz vor Weihnachten erhielt Diego eine neue Spielgefährtin. Das Wildkatzenzentrum erhielt die sechs Monate alte Tigerin „Heike“. Die beiden Tiger verstehen sich sehr gut und sie tollen bei Spaziergängen übermütig im Schnee herum. Besonders Diego fühlt sich im Schnee sehr wohl und kann vom Toben in der weißen Pracht nicht genug bekommen.
Der RBB war zu Besuch im Wildkatzenzentrum und berichtete am 08.01.2016 über Diegos neue Freundin:

https://www.rbb-online.de/zibb/archiv/20160108_1830/tiger-diego.html

Fotos: Carlo Kantwerk
Dezember 1, 2015

Ein Besuch des Wildkatzenzentrums ist nicht nur die eindrucksvolle Begegnung mit Groß- bzw. Raubkatzen wie Schneeleoparden, Nebelpardern, Leoparden, Fossas und Rostkatzen. Es ist zugleich die Begegnung mit einer verantwortungsvollen Aufgabe, der wir alle verpflichtet sind: Uns für die Artenvielfalt zu bekennen und ihren dramatischen Rückgang aufzuhalten bzw. zu mindern.
Bei einer fachkundigen Führung (nach Voranmeldung unter Tel.: 03337 46 32 70) erfahren Sie mehr über bedrohte Wildtiere, insbesondere Wildkatzen, die Beteiligung des Wildkatzenzentrums an Europäischen Erhaltungszuchtprogrammen und natürlich können Sie Tiger Diego „guten Tag“ sagen. Besucherinfo, Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Fotos: Carolin Milbradt
November 16, 2015

Am Wochenende besuchten Tigermama Dr. Doris Tesch und ihre Tochter Lisanne Tiger Diego im Wildkatzenzentrum Felidae in Tempelfelde. Zwischenzeitlich hat sich Diego etwas eingelebt und sich an seine neuen Pfleger gewöhnt. Nach einer ausführlichen Begrüßung spielten und tobten sie gemeinsam bis es dunkel wurde. Im freien und umzäunten Gelände gab es tolle Tiger-Verstecke und Kletterfelsen. Danach hatte Diego ordentlich Hunger und verputzte ein halbes Hähnchen.

November 7, 2015

Unter großem Medieninteresse ist Tiger Diego heute von Bernau nach Tempelfelde in das Felidae Wildkatzen- und Artenschutzzentrum Barnim gezogen. Tigermama Doris Tesch höchstpersönlich brachte ihn zu Renato Rafael, dem Gründer des Wildkatzenzentrums. Dort soll er ein großzügiges Gehege erhalten, dafür werden Spenden gesammelt. Frau Tesch nutzte die Gelegenheit, die ersten Diego-Spendengelder offiziell zu übergeben, die in der Spendenbüchse ihrer Tierarztpraxis eingegangen sind.

Ein sehr schönes Video hat bernau-live.de an diesem Tag gedreht:


Einige Presseberichte vom Umzug:

Oktober 31, 2015

In den letzten Wochen gab es jede Menge Diego-Berichterstattung in Zeitungen, im Web und Fernsehen. Diego eroberte die Herzen vieler Menschen im Sturm. Nun steht Diegos Umzug unmittelbar bevor und die Planungen für seine neue Unterkunft laufen auf Hochtouren.

Erfreulich ist die hohe Spendenbereitschaft für sein neues Gehege, dessen Bau ohne weitere Hilfe nicht zu realisieren ist.
Diego bedankt sich ausdrücklich bei allen bisherigen Unterstützern mit einem freundlichen Mauzen!!!

Viele Ehrenamtliche engagieren sich und Diego erhält viel Unterstützung in Bernau und Umgebung. Schließlich ist er einer von hier. So stehen in einigen Bernauer Apotheken, Arztpraxen und in vielen Geschäften Diego-Spendenboxen. In der Bahnhofspassage Bernau stellten die Inhaber der Firma Karte & Kerze einen Diego-Spendentisch vor ihrem Laden auf. Bis Weihnachten können dort Besucher des Einkaufscenters sehr schöne Tier-und Kinderbücher gegen eine Diego-Spende erhalten. Die Andrea VerlagsGmbH stellte dafür einen großen Posten Bücher und andere Geschenkartikel zur Verfügung. Viele weitere Unterstützer sind:

und viele weitere Unterstützer!

Oktober 26, 2015

Diego tollt im Garten umher, spielt mit Freunden und kämpft mit einem Tigerplüschtier…

Oktober 11, 2015

Warum mag Diego kein Rindfleisch fressen? Dieser Frage stellte sich Frau Dr. Tesch. Sie informierte sich ausführlich über Tiger Verhaltensweisen zur Nahrungsbeschaffung für Jungtiere, die noch nicht über ein vollständiges Gebiss verfügen. Es geht so: Tigermütter erbrechen ihren Jungen das Fleisch vom Beutetier, somit ist die Nahrung etwas „vorverdaut“.

Schlussfolgernd überbrüht Frau Dr. Tesch die Rindfleischstückchen kurz mit heißem Wasser. Die Fleischstückchen sind an der Oberfläche leicht angegart und etwas warm. Siehe da, es funktioniert und Diego mag nun auch Rindfleisch fressen!
Sein gesunder Appetit und die Bewegung an der frischen Luft sorgten dafür, dass Diego bereits zu einem 9500g schweren und muskulösen Tiger herangewachsen ist.

Das sonnige Herbstwetter verbringt Diego am Liebsten im Garten. Er klettert ein Stück den Apfelbaum hinauf, tollt mit Hündchen Lucy herum und versteckt sich gern in Hecken. Ein neues Abenteuer ist der Gartenteich. Mit der Pfote prüft er die Wassertemperatur, wundert sich über neugierige Fische und stillt im Teich seinen großen Durst.
Graupapagei Jacko, Bewohner der großen Gartenvoliere, hat schnell seinen Namen gelernt und ruft „Diego-Diego“.

Wird Diego abends nach einem aufregenden Tiger-Tag ins Haus gerufen, leistet er Widerstand mit einem „kleinen Böckchen“.

Oktober 4, 2015

Diegos Gesamtentwicklung macht große Fortschritte. Er wiegt bereits 7600 g, ist gesund, kräftig und putzmunter. Er tollt fröhlich im Haus und Hof umher, denn es gibt für ihn genügend Spielkameraden oder er kämpft mit seinen Tigerplüschtieren. Chihuahua Adoptivmutti Lucy lässt ihn nicht aus den Augen und kümmert sich persönlich um ihr größeres Baby. Auch Besuch von Menschen genießt er sichtlich und zeigt dabei, was er schon kann.

Dann saust er mit Freude die Terrassenstufen hinunter und geht im geheimnisvollen Garten auf Entdeckungstour. Er genießt das fantastische Herbstwetter, läuft munter umher und unterhält dabei so manchen Zaungast in der Tobias-Seiler-Straße in Bernau.
Dort übt er ernsthaft das Anschleichen und versteckt sich im Gebüsch, erobert die Gartenliege oder lässt sich immer wieder von frech im Wind wedelnden Zweigen provozieren. Diese müssen schließlich mit kräftigen Tatzenhieben bekämpft werden.

Diegos Nahrung wird derzeit behutsam auf Fleisch umgestellt. Als Gourmet mag er lieber Kalbfleisch in kleinen Stücken portioniert, Rindfleisch entspricht nicht ganz seinem Geschmack. Doch am Liebsten trinkt er laut schmatzend aus seiner Milchflasche, das ist auch am Bequemsten.

September 30, 2015

Was für ein aufregendes Tigerwochenende! Diego war zu Besuch im Wildkatzenzentrum Felidae in Tempelfelde und ließ sich höchstpersönlich vom Architekten die Pläne für sein neues Gehege erläutern. Er bewunderte seine neuen und viel größeren Mitbewohner im Wildkatzenzentrum und ging selbstständig auf Entdeckungsreise. Als noch zahnloser Tiger durfte er unter Aufsicht frei auf dem Gelände herumtapsen.

September 30, 2015

In den letzten Tagen lagen Männer auf der Terrasse bei Frau Dr. Tesch. Auf Augenhöhe wurde Diego von vorn bis hinten gefilmt oder fotografiert, keine seiner Bewegungen blieb unbeobachtet. Er genoss die Aufmerksamkeit, wie es sich für einen richtigen Star gehört.

In unzähligen Medien wurde ausführlich und liebevoll von Diego und seinem Tigerleben berichtet. Eine kleine Auswahl der Video- und Zeitungsberichte:

Haben Sie weitere gute Beiträge entdeckt?

September 30, 2015

Diego entwickelt sich weiterhin prächtig, ist gesund und wiegt 5.600 Gramm. Von der Milch allein wird er nicht mehr satt und erhält ab heute eine Portion Rinderhack als zusätzliche Nahrung.

Mit großer Neugierde erforscht er seine Umwelt und saust ausgelassen durch den Garten. Wie alle anderen Kleinkinder benötigt er ständige Beaufsichtigung, denn er steckt alles ins Mäulchen: Pflanzen, Erde und alles, was sonst noch interessant erscheint.

Beim Spielen umklammert er gern das Bein seiner Betreuer. Nach einer intensiven Spielphase liegt Diego erschöpft in seinem Körbchen und erholt sich vom aufregenden Tag. Nachts schläft er durch und der Kotabsatz klappt nun allein ohne manuelle Hilfe.

September 30, 2015

Ein Video aus dem Baby-Alltag.
Diego hat Hunger und teilt das lautstark mit, Diego beim Trinken, Kuscheln und Spielen

September 30, 2015

Das Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz stellt Diego so lange bei Frau Dr. Tesch in der Praxis sicher, bis es sein Gesundheitszustand erlaubt, ausziehen zu können. In den nächsten drei Wochen wird er zur Eingewöhnung regelmäßig sein neues Zuhause im Wildkatzen-Zentrum Felidae Tempelfelde besuchen.

Diego erhielt in dieser Woche zur eindeutigen Kennzeichnung einen Mikrochip mit Identifikationsnummer. Ohne zu mauzen und tapfer wie ein Tiger ließ er sich diesen an der linken Halsseite unter die Haut transplantieren.

September 30, 2015

Diego entwickelt sich gut und wiegt schon fünf Kilogramm. Er braucht, außer gegen Blähungen, keine weiteren Medikamente mehr. Er läuft zielsicher durch Haus und Garten und entdeckt dabei allerlei Neues.

Er artikuliert sich unterschiedlich, indem er bei Wohlbefinden mauzt oder aus Wut knurrt, wenn es nicht nach seinen Vorstellungen läuft. Ein erstes Fauchen war zu hören und vor seinen spitzen Krallen sollte man sich in acht nehmen.

Lucie, die Chihuahua-Hündin kümmert sich rührend um Diego, sie hat ihn adoptiert. Anfangs hatten sie gleiches Gewicht und gleiche Größe. Inzwischen muss sie sich auf ihre Hinterbeine stellen, um ihm sanft die Ohren zu waschen.

Beim Spielen geht es zärtlich zu und er schmust sehr gern. Er lässt sich gern kraulen, und wenn er sich auf den Rücken legt, genießt er das Streicheln am Bäuchlein. Er ist auch schon stubenrein und erledigt sein „Geschäft“ im Freien.

September 30, 2015

Nach drei Wochen entwickelte sich Diego zu einem kräftigen Tigerbaby und wog bereits 4800 Gramm. Mit aufgestellten Ohren tapst er neugierig durch den Garten und bekräftigt willensstark seine Wünsche.

Er hat gesunden Appetit und teilt dies mit lauter Stimme und im Abstand von vier Stunden mit. Er erhält sechs Mahlzeiten pro Tag, eine Katzenwelpen-Aufzugsmilch und Spezialnahrung für frisch operierte Katzen und Hunde. An dieser Stelle bedankt sich Diego – der Tiger bei Firma Albrecht für die freundliche Spende der kostenintensiven Katzenmilch.

Die oberen Zähne sind schon zu sehen und die untere Zahnreihe stößt bald durch. Allein von der Milch wird Diego bald nicht mehr satt und es wird erste feste Nahrung zugefüttert. Nachts schläft er in seinem Körbchen größtenteils durch und er geht zum urinieren artig auf die Babyunterlage. Jeden zweiten Tag ist Badetag, das genießt er sehr.

September 30, 2015

Das ist eine gute Frage: Wie kommt ein Tigerbaby nach Bernau bei Berlin? Es soll zwar wieder Wölfe in Brandenburg geben, aber von Tigern ist nichts bekannt.

Es klingelte an der Tür bei Dr. Doris Tesch und vor dem Gartentor stand ein Körbchen. Als Tierärztin ist Frau Tesch einige Überraschungen gewöhnt, aber in diesem Fall traute sie ihren Augen kaum. Auf ihrem Behandlungstisch lag kein herkömmlicher Stubentiger, sondern ein 1400g schwerer und neu geborener Tiger. Der erste Tiger in ihrer Kleintierpraxis.

Das Tigerbaby brauchte dringend veterinärmedizinische Hilfe. Sehr schwach, völlig dehydriert, in Seitenlage, krampfend und mit Nierenversagen lag es vor ihr. Nach Schätzung war es fünf Tage alt und die Augen waren noch geschlossen. Es nahm keine Nahrung zu sich und es stellte sich die Frage, ob es eine Überlebenschance hat.

Es folgten zwei Tage lang Intensivbehandlung mit Infusion und Aufenthalt in einer Sauerstoffbox. Im Zwei-Stunden-Rhythmus bekam es tröpfchenweise 40 Milliliter Milch pro Mahlzeit. So gelang es ihr mit viel Geduld und schlaflosen Nächten, dass Diego – der Tiger ausreichend Nahrung aufnahm und sich erholte.

Der Tiger wurde vom Veterinäramt beschlagnahmt und in der Tierarztpraxis sichergestellt. Tierpark und Zoo sahen keine Möglichkeit, das Tigerbaby zu beherbergen. Jedoch stehen erfahrene Tierärzte des Eberswalder Zoos und des Berliner Tierparks im ständigen Austausch mit Frau Dr. Tesch und beraten sie fachkundig.
Diegos Gesundheit stabilisierte sich zunehmend und der Aufwand für die Tierärztin reduzierte sich.

September 30, 2015

Man nennt mich „Diego der Tiger“und ich wurde am 13. August 2015 in einem Körbchen vor der Tür der Tierarztpraxis von Frau Dr. Doris Tesch gefunden.

Diego - Foto: Ina Lilie
Tiger Diego erhält eine Milchflasche